Erbauliches über Bauliches

Manchmal hat man den Eindruck, dass Architekten wahre Wunder vollbringen. Man sehe sich nur den ehrwürdigen Dom zu Köln an, in dem ihre Kunst regelrecht dem Himmel zuzustreben scheint. Aber auch ihr bodenständiges Wirken führt zu überaus erstaunlichen Ergebnissen. Wenn ein Tiefgaragenplatz nicht reicht, können sie im Handumdrehen einen dazuplanen: Sie teilen einfach die zur Verfügung stehende Fläche mit einer weißen Linie in zwei Hälften. Und tatsächlich: Wo’s für einen Smart reichte, reicht es nun für zwei, auch wenn sich die Türen von den aussteigewilligen Personen jetzt nicht mehr öffnen lassen. Man kann eben nicht alles haben, wobei ein Parkplatz in einer verkehrsreichen Innenstadt fast schon alles ist, was man als Autofahrer zum Glücklichsein braucht.

Weiterlesen „Erbauliches über Bauliches“

Kaum zu glauben: Eine kurzweilige Unterhaltung für die ganze Familie

Die Ratesendung „Kaum zu glauben“ wird seit Juli 2014 im NDR ausgestrahlt und erreichte vor kurzem einen Zuschauerrekord. An einem Sonntagabend im Juli schauten die Sendung 1,8 Millionen Menschen bundesweit die Sendung (ca. 7,2 % des Marktanteils). Im Norden waren es mit 828.000 Zuschauern 16,5 %. Das ist der größte Erfolg seit Beginn. NDR-Intendant Lutz Marmor gratulierte und sagte dazu:

Weiterlesen „Kaum zu glauben: Eine kurzweilige Unterhaltung für die ganze Familie“

Frames und Manipulationen in der Sprache

In der Juli Ausgabe von Welt der Wunder stand auf den Seiten 47 bis 49 ein interessantes Interview mit der Sprachexpertin Elisabeth Wehling über „Framing: Die dunkle Macht der Worte“. Worte können vieles manipulieren. Das ist bekannt, auch wenn man in die Geschichte sieht. Man nehme zum Beispiel Hitler. Er hat es auch verstanden, mit Worten die Menschen zu seinen Zwecken zu manipulieren.

Weiterlesen „Frames und Manipulationen in der Sprache“

Sonntagsgedanken: Das Zittern der Kanzlerin

Man kommt kaum an dieser Nachricht vorbei. Egal, ob man im Internet, Radio, Fernsehen oder der Zeitung die Nachrichten sieht. Die Kanzlerin hat schon öfter einen Zitteranfall gehabt. Viele fragen sich, ob es ihr gut geht. Und es werden auch Experten zu Rate gezogen, die sie hat nicht persönlich getroffen haben. Es ist zwar die eine Sache, sich um die Gesundheit der Kanzlerin zu sorgen, die andere ungefragt Analysen vorzustellen, dir vielleicht gar nicht stimmen. Außerdem sollte die Kanzlerin selbst wissen, wann sie zum Arzt geht, was es ist, wie sie es behandeln sollte und ob sie sich schonen sollte. Das ist zudem sehr privat und das sollte man respektieren und nicht spekulieren.

Sonntagsgedanken: Pünktlichkeit

Für einige gehört sie zur Selbstverständlichkeit, für andere wiederum nicht. Es gibt die notorischen Zuspätkommer. Bei einigen Fällen ist es sogar sinnvoll, pünktlich zu erscheinen, wie bei einem Vorstellungsgespräch oder anderen wichtigen Terminen. Dennoch finde ich es auch bei privaten Terminen und Vereinbarungen eine gewisse Respektlosigkeit, wenn man es darauf ankommen lässt, dass man zu spät kommt. Die anderen warten und es wird dann meist nicht honoriert. Ich rede hier nicht von Verspätungen, die mal vorkommen, wenn ein Zug oder andere Umständen einen verspäten lassen. Nur wenn es regelmäßig und durch eigene Schuld geschieht, ist es, wie ich schon sagte, respektlos. Daher lasst uns auch in unserer Freizeit unseren Mitmenschen, Freunden oder Familien einen solchen Respekt zukommen. In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Sonntag, meine liebe Leser.

Einen schönen Muttertag

Heute ist Muttertag. Auch wenn ich nicht viel davon halte, dass man dieses Ereignis kommerzialisiert und viel Geschäft darum macht, ist es doch eine nette Geste, diesen Tag etwas hervorzuheben. An diesem Tag werden die Mütter geehrt, auch wenn man das an jedem anderen Tag auch machen sollte. Ich möchte dies mit einem Foto einer sogenannten unvergänglichen Rose machen. Diese wurde durch Konservierung für mindestens drei Jahre haltbar gemacht, indem das in den Blüten enthaltene Wasser mit dem Alkohol Glycerin ausgetauscht wurde. Dieses Verfahren ist ungiftig und die Rose verblüht nicht. Man sollte allerdings beachten, dass sie nicht mit Wasser in Berührung kommt, also auch nicht in feuchten Räumen stehen sollte.

In diesem Sine einen schönen Muttertag.