Ein Besuch in der Therme Erding

Vor Kurzem bin ich mit einer Freundin in die Therme Erding gegangen. Wir haben uns gedacht, dass das mal schön wäre zur Abwechslung. Man macht es ja nicht alle tage, da es ja auch gewisses Geld kostet. Nicht nur der Eintritt, sondern, wenn man den ganzen Tag drinnen ist, auch das Essen und Trinken, denn man darf ja nichts mitnehmen.

Also sind wir los. Die Anbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lässt keine Wünsche offen. Bei der S-Bahn-Station kann man entweder gleich in einen Bus steigen oder zu Fuß gehen. Der Bus hält direkt bei der Therme und fährt nur ein paar Minuten. Von außen sah es schon groß aus und der Parkplatz war zwei Stunden nach Öffnung schon voll. Wir kauften uns eine Tageskarte und stellten fest, dass es etwa 9.000 Umkleidekabinen gab. Zwei Stunden nach Öffnung waren wir dort und da war keine einzige Liege mehr frei. Dann gab es einen Bereich, in dem man die Liegen nicht reservieren durfte. Nun gut, also haben wir unsere Handtücher in den Ablageflächen abgelegt und die Therme erkundigt, da wir gedacht haben, dass wir schon etwas finden, wenn wir eine brauchen.

Negativ ist uns aufgefallen, dass in den Becken, die meistens nicht zu Schwimmen geeignet sind, da man stehen kann, mehrere Bars integriert sind, in denen Cocktails ausgeschenkt werden. Und das, wo nebendran KInder und Jugendliche im Wasser waren. Positiv ist, dass es zahlreiche Attraktionen gab, wie mehrere Whirlpools, eine Kneipp-Kur, Salz- und Mineralgrotten, ein Dampfbad, einen Ruhebereich, zwei Strömungskanäle, 27 Rutschen, ein Wellenbad (10 Minuten Pause der Wellen zu Beginn einer vollen Stunden). Das Wellenbad allerdings war das einzige tiefe Becken. Uns hat ein Becken gefehlt, in dem man einfach mal schwimmen konnte. Die Preise für das Essen sind schon ziemlich hoch gegriffen, aber das konnte man sich schon denken. Gut haben sie es da mit der Bezahlung geregelt. Am Anfang hat man seinen Spindschlüssel bekommen, bei dem, wenn man ihn umhatte, ein Chip integriert war. Da wurden dann die Extra-Ausgaben gespeichert, so dass man keine Wertsachen mit sich führen musste.

Alles in Allem ist der Besuch in der Therme keine schlechte Wahl. Auch wenn es ein paar negative Punkte gibt, ist es schon mal einen Besuch wert. Nur wenn viel los ist, dann verläuft es sich auch nicht wirklich. Und ich würde beim nächsten Mal mein Geld lieber woanders investieren, auch wenn manches ganz schön war und der Tag im Großen und Ganzen gelungen. Es ist halt mehr auf Action und Event ausgerichtet, denn auf einen schönen, ruhigen Tag.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s